Aus unserer Forschungsarbeit

Benchmarking Oberösterreich

Ziel der Studie war ein ökonomischer Stärken-/Schwächenvergleich der Region Oberösterreich mit den österreichischen Bundesländern (exkl. Wien) und mit 15 anderen europäischen Regionen.

Durchgeführt wurde die Studie von Univ.-Prof. Dr. Friedrich Schneider und Mag. Michael Holzberger von der Johannes Kepler Universität Linz im Auftrag des IWS.

Oberösterreich schneidet vor allem im nationalen aber auch im europäischen Regionenvergleich sehr gut ab. Hervorstechend sind im nationalen Bundesländervergleich vor allem die niedrigen Arbeitslosen-Quoten, ein sehr F&E-intensiver Unternehmenssektor sowie die Bedeutung OÖ. für die gesamte österreichische Exportwirtschaft.

Das jüngst vergangene regionale Wirtschaftswachstum sowie die Zunahme der Beschäftigungsverhältnisse unselbständig Beschäftigter sind im Bundesländervergleich deutlich überdurchschnittlich ausgeprägt.

Oberösterreich kann im europäischen Regionenvergleich einen überdurchschnittlichen Zuwachs im Anteil Erwerbstätiger mit tertiärer Ausbildung am Total der Erwerbstätigen für sich verbuchen.

 

HIER finden Sie die gesamte Studie